Schwimmverein Bergisch Gladbach 1920/71 e.V.

 

 Ausschreibungen und Termine


Schwimmerlernung !

Wir bieten donnerstags 17:15 - 18:00 Uhr ab dem 09.11.2017 im Kombibad Paffrath freiePlätze für die Schwimmerlernung! 

Und: Wir bieten freie Plätze ab Januar 2018 im S-Bad Mohnweg und in der Fröbelschule in Moitzfeld! Buchung unter : 02204/51786 (Mo, Mi, Do 13:00 - 18:00) oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 


Wasser im Hans Zanders Bad

Liebe Vereinsmitglieder, liebe Sportler,

Heute hat Stadt und Bädergesellschaft uns das reparierte Zanders-Bad gezeigt. Es ist sogar schon Wasser drin ( noch kalt ).

Wir freuen uns ab Anfang Oktober wieder in den normalen Sportbetrieb wechseln zu können. Jeder kann wieder zu seiner gewohnten Trainingszeit, wie vor der Schliessung des Bades, trainieren. Wegen dem Feiertag am 3. Oktober wird der erste Nutzungstag für das Bad der 4.10. sein.

Unser Dank gilt der Bädergesellschaft und der Stadt Bergisch Gladbach, die nicht nur das Bad in Rekordzeit repariert haben, sondern für die Anliegen unseres Vereins in der Übergangszeit immer ein offenes Ohr hatten.

 

Johannes Wenzel  /  Dirk Eggenstein

1.Vorsitzender      /    Geschäftsstelle

 

 

 


 Vereinsbekleidung - Infos Hier



Der SVBG sammelt 39 Siege

Gelungener Start der Bergisch Gladbacher Schwimmer in die neue Saison

 

 

Zu einer ersten Standortbestimmung treten die Mannschaften des Schwimmvereins Bergisch Gladbach in guter Tradition beim Herbstschwimmfest in Bergheim an. Der Auftakt gelang. Sie sammelten insgesamt 105 Medaillen, darunter 30 Goldene.

Nur wenige Tage nachdem die Schwimmer und Schwimmerinnen nach 6-monatigem Training im Paffrather Freibad ins wiederhergestellte Zandersbad umziehen konnten, zeigten vor allem die Nachwuchsschwimmer teilweise tolle Leistungen: Jüngster im Team war der erst 7-jährige Benedikt Kunz, der die 25m Freistil gewann und über 25m Brust und Rücken jeweils Dritter wurde. In einem großen Feld holte die nur wenig ältere Florine Weselek (2009) ganze 4 Silbermedaillen.

Starke Leistungen zeigten auch Emma Rogowski (2005) mit vier Siegen, Ben Hünseler (2004), Vincent Schnitzler (2006) und Leon Sun Tönsmann (2006) mit je zwei Goldmedaillen. Jannis Leon Lux (2007),  Ellen Orfgen (2006),  Yves-Pierre Weselek (2006), Ron Ladleif (2004), Niklas Korten (2004) und  Mourad Naguib (2003) standen einmal ganz oben auf dem Treppchen.

Bei den erfahrenen Schwimmern holte Luna Wenzel (2003) vier Goldmedaillen, gefolgt von Lily Kreis ( 2003) mit 3 Erstplatzierungen. Anna Lambertz (2004) und Jule Wellmann (2002) zeigten mit starken Zeiten und zwei Siegen gute Form.

Die Athleten des S.V.B.G., die offene Klasse schwammen, konnten alle Erstplatzierungen erreichen:  Anna-Lena Materne, Adrian Richter, André Korten und Victor Wenzel.

Pressesprecherin Birgit Wenzel:,,Die Schwimmer haben gezeigt, dass sie den nicht ganz freiwilligen Ausflug ins Freibad Paffrath gut überstanden haben. Alle waren im Frühjahr froh so unkompliziert und schnell eine alternative Trainingsmöglichkeit erhalten zu haben. Bei jedem Wetter in einem Freizeitbecken zu schwimmen war für manche Beteiligten auch eine große Herausforderung. Trainer und Schwimmer sind dankbar, vor dem Winter wieder ein Dach über dem Kopf zu haben."

 

Kölner Stadtanzeiger Mi.18.10.2017

Bergisches Handelsblatt  18.10.2017

 


 

Drei Medaillen für Linn Fügmann bei ihrem Debüt

 

Nachwuchskraft Florine Weselek holt Edelmetall für den Schwimmverein Bergisch Gladbach

Der Schwimmbezirk Mittelrhein führte die Bezirksmeisterschaften für die ganz jungen Schwimmer und Schwimmerinnen dieses Jahr in Neunkirchen-Seelscheid durch.

Mit 9 Aktiven aus den Nachwuchsgruppen im Alter von 6 bis 9 Jahren ging der Schwimmverein Bergisch Gladbach an den Start  . Alle Schwimmer und Schwimmerinnen hatten viel Spaß und sicherten sich sogar erste Plätze:

Florine Weselek ( Jahrgang 2009 ) holte in der Zeit von 0:48 Minuten Gold über die Distanz von 50 Meter Freistil und durfte ganz nach oben aufs Podest.

Linn Fügmann ( Jahrgang 2011 ) bestritt ihren ersten Wettkampf im Schwimmen überhaupt und sicherte sich gleich bei ihrem Debüt über die Strecken 25 Meter Brust und 25 Meter Freistil-Beine auf Anhieb zweimal eine Goldmedaille. Eine Silbermedaille gewann sie zudem über 25 Meter Rücken-Beine.

Kölner Stadtanzeiger Sa/So 15./16.7.2017


 

Triathlonjugend beim NRW-Nachwuchscup

Im Rahmen des 30. Ele-Triathlon in Gladbeck fand der dritte Wettkampf des NRW-Nachwuchscup statt. Diesmal in Form eines Triathlons und nicht wie zuvor in einem Duathlon und Swimathlon.

Die Triathlonabteilung des Schwimmvereins Bergisch Gladbach 1920/71 fuhr mit zehn Athleten und Trainerinnen Ruth Dünner-Waßerburger und Mona Schulz nach Gladbach, um sich der Konkurrenz unseres Bundeslandes zu stellen. Das neben dem Freibad liegende Stadion bildete mit dem benachbarten Wald beste Voraussetzungen für den Triathlonwettkampf. Trotz bescheidener Wettervorhersage kam dann doch noch pünktlich die Sonne heraus.

In den Altersklassen Schüler A und Jugend B schwammen die SVBGler 400m, fuhren 10km Rad und liefen abschließend 2,5km. Dabei erkämpften sich Anina Wey den neunten und Isabel Simon den 13. Platz. Tim Illgen erreichte Platz 19. Sein ältere Bruder Henrik konnte nach dem schwimmen mit der viertbesten Radzeit von 20:41min trumpfen und auf den 13. Platz laufen. Über die doppelte Distanz (800m-20km-5km) gingen bei der männlichen Jugend A Paul Kaufmann und Jonas Wolff an den Start. Paul konnte nach dem schwimmen auf Jonas auffahren, sodass sie zusammen auf die Laufstrecke gingen.

Es sprangen die Plätze 13 für Paul und 14 für Jonas heraus. Anna Fischer sicherte sich bei der weiblichen Jugend A den elften Platz. Bei den Junioren erwischte Eric Cramer nach dem schwimmen die erste Radgruppe und konnte ganz vorne mit auf die Laufstrecke gehen. Nach 1:05:24h lief er schließlich als fünftplatzierter über die Ziellinie. Trotz Schließung des Zandersbad in Bergisch Gladbach gelangen den Triathleten akzeptable Schwimmzeiten. Bestzeiten jedoch können unter diesen Bedingungen nicht erwartet werden. Umso mehr lassen sich die Rad- und Laufzeiten zeigen.

 


 

SVBG in Dortmund

Henrik Illgen erreicht zweiten Platz 

Letzten Sonntag nahmen Athleten der Kinder-& Jugendtriathlonabteilung des SVBG am 16. Westfahlentriathlon in Dortmund teil. Der Wettkampf wurde erstmals im und um den Phönixsee herum ausgetragen, anstatt, wie in den vergangenen Jahren, im Dortmund-Ems-Kanal.

Der erste Start fiel für die Altersklassen Schüler A (Jahrgänge 2004/2005) und Jugend B (2002/2003). Sie schwammen 400m, fuhren 10km auf dem Rad und liefen 2,5km. Fast alle männlichen Starter des Vereins über diese Distanz platzierten sich unter den TOP 10. Henrik Illgen belegte mit einer hervorragenden Leistung den zweiten Platz.

Die Mädchen belegten nach ordentlichen  Zeiten die Plätze 5, 6 und 7 in ihren Altersklassen..

Der Duathlon (Laufen, Rad, Laufen), der für die jüngsten Jahrgänge (2007/2008) im Rahmen des Wettkampfes veranstaltet wurde, brachte den SVBG-Kids viel Spaß und ließ sie Wettkampfluft schnuppern.

Zwischen den Wettkämpfen gingen noch drei Staffeln des SVBGs über eine Distanz von 700m/20km/5km an den Start. Die „SVBG-Delfine“ platzierten sich mit sehr guten Leistungen in allen drei Disziplinen auf dem 4. Platz.

Somit war der „Triathlon-Tag“ trotz neuer Wettkampfumgebung den SVBG ein voller Erfolg.

 


 

Das Nachwuchstalent des Schwimmvereins Bergisch Gladbach ist Deutscher Vize-Meister

 

 Für Andreas Baruch, Anna-Lena Materne, Leony Sadek, Luna Wenzel und Eva Schweiger vom SVBG war Berlin eine Reise wert.

 

Andreas Baruch vom Schwimmverein Bergisch Gladbach (SVBG) gelang Großartiges. Das Nachwuchstalent schaffte bei den deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin sensationell den Sprung aufs Treppchen.

Der S.V.B.G. war unter der Leitung von Cheftrainerin Leony Sadek mit vier Aktiven am Start. Andreas Baruch qualifizierte  sich über 50m Brust für das Finale der besten acht seines Jahrgangs in Deutschland. Im Finale steigerte er seine Bestzeit auf 0:32,05 min, erreichte den 2. Platz und damit die heiß ersehnte Medaille. Auch über die doppelte Distanz, die 100m Brust erreichte Andreas das Jugendfinale. Leider verpasste er mit der sehr guten Zeit von 01:10,93min eine Medaille und kam knapp geschlagen auf Rang vier. Über 200m Brust belegte Andreas mit der Zeit von 2:38,96min  einen guten 11. Platz in seinem Jahrgang.

 Anna-Lena Materne (Jg. 2000) erreichte über die 100m Rückenstrecke mit der Bestzeit von 1:06,86 min das Finale im Jg. 2000. Mit der guten Zeit von 1:07,06 erreichte Anna einen tollen 5. Platz. Über die doppelte Distanz verpasste sie knapp das Finale und belegte Rang 10. Auf ihrer dritten Strecke den 50m Freistil, kam Anna mit neuer Bestzeit von 0:27,98min auf Rang 19.

Eva Schweiger (Jg. 2002) bestritt die „Deutschen“ ebenfalls über die Rückenstrecken 100- u. 200m. Über die 100m Rücken schwamm sie eine neue Bestzeit von 1:08,74min und platzierte sich damit auf Rang 21. Mit 2:27,46min schwamm Eva über die 200m Rücken knapp an der Bestzeit vorbei, konnte sich aber mit Rang 14, deutlich weiter vorn platzieren.

Die dritte Rückenschwimmerin, Luna Wenzel (Jg. 2003), ging erstmalig bei der DM an den Start. Luna zeigte ein gutes Rennen über 200m Rücken in der Zeit von 2:33,80 min und belegte den 20. Platz im Jahrgang.

„Dies waren die erfolgreichsten DM seit vielen Jahren“, bilanzierte Trainerin Leony Sadek nach Abschluss des hochkarätigen Wettkampfes. „ Solche Erfolge können sich nur aus einer kontinuierlichen Nachwuchsarbeit mit einer starken Basis im Breitensport ergeben. Für die benötigten Wasserzeiten wünschen wir uns jetzt ein zukunftsweisendes Bäderkonzept der Stadt Bergisch Gladbach “, kommentiert Vereinsmanager Dirk Eggenstein.

 

 

Kölner Stadtanzeiger Di.13.6.2017


 

Benedikt Kunz gewinnt Pokal

 

S.V.B.G. Nachwuchs zeigt tolle Leistungen

 

Die jüngsten Leistungsschwimmer vom Schwimmverein nahmen an der HEAD Talentiade in Remscheid teil. Sie zeigten sich in guter Form und errangen sehr viele Medaillen. Ron Ladleif holte allein 4 Medaillen, darunter einen ersten Platz in 100 Metern Freistil. Florine Weselek überzeugte mit einem ersten Platz über 50 Brust und einem weiteren zweiten Platz. Marie Kunz stand bei 100 Schmetterling ganz oben auf dem Treppchen und gewann noch eine Bronzemedaille.

Auch wenn die ganze Mannschaft noch viele weitere Medaillen gewonnen hat und in der 4 x 50 Freistil Staffel einen dritten Platz erkämpfte, war an diesem Wochenende einer der jungen Schwimmer ganz besonders in Form:

Benedikt Kunz, Jahrgang 2010, konnte alle seine Starts als erster beenden und gewann damit nicht nur 5 Goldmedaillen, sondern auch den "Mini Head Pokal" .

 

 Kölner Stadtanzeiger Sa/So. 3./4.6.17

 


 

Schwimmverein Bergisch Gladbach sammelt 22 Goldmedaillen

Sechs neue Mittelrheinmeister kommen aus der Kreisstadt - Luna Wenzel überzeugt mit fünf ersten Plätzen
 

 

Trainerin Leony Sadek freute sich, dass ihr Schwimmverein Bergisch Gladbach mit 42 mal Edelmetall, davon stolze 22mal in Gold, das zweitbeste Ergebnis bei den Mittelrheinmeisterschaften in Duisburg erzielte.

Luna Wenzel mit glänzenden fünf Goldmedaillen und Anna-Lena Materne mit vier ersten Plätzen führten den Gladbacher Medaillenreigen an. Anna-Lena konnte sich auf zwei Strecken mit dem Sieg im Jahrgang sogar auch die Goldmedaille in der offenen Klasse erkämpfen, so dass die beiden Mädchen allein 11 der 22 ersten Gladbacher Plätze holten.

Dicht darauf folgten Andreas Baruch mit ebenfalls vier und Victor Wenzel mit drei Goldmedaillen. Alexander Menzel und Lily Kreis konnten mit je zwei ersten Plätzen zu dem erfreulichen Gesamtergebnis beitragen.

Jule Wellmann zeigte mit 4 mal Silber und einmal Bronze große Konstanz und schwamm je nur knapp am ersten Platz vorbei. Andre` Korten und Sebastian Mihaila waren mit einmal Silber und zweimal Bonze erfolgreich, Hanna Menzel holte einen dritten Platz.

Aber auch alle anderen Schwimmer von Schwimmverein Bergisch Gladbach zeigten gute Leistungen, verbesserten ihre Bestzeiten und werden sich bestimmt in Zukunft ebenfalls mit Podest-Plätzen zeigen. Insofern waren die Bezirksmeisterschaften ein rundum gelungenes Wochenende für den Schwimmverein Bergisch Gladbach, der in unserer Stadt mit 1300 Mitgliedern aus breiter Basis im Freizeitsport eine lebendige Leistungsabteilung formt, die immer wieder positiv überraschen kann.

 


 Andreas Baruch ist Meister

 

 

Die Sportler des Schwimmvereins Bergisch Gladbach überzeugen auf NRW-Ebene

 

 

Zweieinhalb Wochen nach der Rückkehr aus dem Trainingslager auf Lanzarote zeigten sich die Aktiven des Schwimmvereins Bergisch Gladbach gut erholt und schwammen nahezu ausnahmslos gute Bestzeiten bei den NRW-Jahrgangsmeisterschaften, die in Dortmund ausgetragen wurden.

Allen voran überzeugte der junge Brustspezialist Andreas Baruch (Jg. 2003), der über 50- und 200m Brust mit neuen persönlichen Bestzeiten, denn Titel des NRW-Jahrgangsmeisters mit nach Hause nehmen konnte. Über die 100m Strecke musste sich Andreas allerdings geschlagen geben. Als Vizemeister beendete er diesen Wettkampf. Damit ist Andreas ebenso gut gerüstet für die in 3 Wochen beginnenden Deutschen Jahrgangsmeisterschaften, wie Luna Wenzel (Jg. 2003), die ebenfalls die Reise nach Berlin antreten wird.

Luna glänzte mit neuen persönlichen Bestzeiten und belegte über 200m Rücken Rang 5 und über 100m Rücken Rang 6. Zusätzlich errang sie über 200m Lagen den 10. Und über 400m Freistil den 9 Rang in einem starken Teilnehmerfeld. Hannah Menzel (Jg. 2004)schwamm zum wiederholten Male neue Bestzeiten und errang über 100m Brust Platz 8 und über 200m Brust Platz 10. Auch Hannas 1 Jahr älterer Bruder Alexander Menzel platzierte sich mit neuen Bestzeiten über 400Freistil auf Rang 7 und über 200m Rücken auf Rang 9. Anna Lambertz (Jg. 2004) erzielte mit dem 9. Platz über 50m Brust eine Platzierung unter den ersten 10. Dies gelang auch Lily Kreis, die über 100-und 200m Delfin, sowie über 200m Brust den 10. Platz gewann. Die junge Mariline Weselek (Jg. 2004) schwamm ihre ersten NRW-Meisterschaften und erzielte bei allen 4 Starts neue Bestzeiten. Nach den Landesmeisterschaften stehen am nächsten Wochenende die Bezirksmeisterschaften des Schwimmbezirks Mittelrhein auf dem Programm. Da aus Sicherheitsgründen im Kölner Leistungszentrum keine Wettkämpfe mehr stattfinden dürfen, müssen die Aktiven nach Duisburg ausweichen.

 

Kölner Stadtanzeiger Do.18.5.2017


 

Vier Tickets für die deutschen Meisterschaften gelöst

 

Anna-Lena Materne, Eva Schweiger, Luna Wenzel und Andreas Baruch sind für Berlin qualifiziert

 

Für die Trainer Leony Sadek und Dennis Godenau war das letzte Wochenende ein sehr erfolgreiches.

Mit Anna-Lena Materne, Eva Schweiger und Luna Wenzel qualifizierten sich gleich 3 Aktive bei den NRW-Meisterschaften in Wuppertal. Komplettiert wird das Quartett der DM Teilnehmer durch Andreas Baruch, der seine Qualifikation schon länger sicher hatte. Mit Victor Wenzel und André Korten gab es noch 2 aussichtsreiche Kandidaten für die DM. Allerdings verpassten die beiden die Qualifikation äußerst knapp.

Erfolgreichste Teilnehmerin bei den NRW-Meisterschaften war Eva Schweiger mit 2 Silbermedaillen im Jahrgang 2002 über 100m - und 200m Rücken. Anna-Lena Materne (Jg. 2000) holte sich den 3. Platz über 200m Rücken. Über 50m Freistil gewann Anna-Lena in neuer persönlicher Bestzeit von 0:27,58 min, wie über die 50m Rücken, Platz 7. Ebenfalls einen 7. Platz erzielte Sebastian Mihaila (Jg. 2000) über die 100m Rückenstrecke.

Luna Wenzel (Jg. 2003) startete in der offenen Klasse um ihre Qualifikation für die DM zu schwimmen. Obwohl sie Ihre Bestzeit von 2:32,37min in 200m Rücken nicht mehr unterbieten konnte, reicht diese Zeit  für die Teilnahme an der DM aus.

„Trotz einer holprigen Vorbereitung aufgrund der Zandersbad Schließung, schwammen alle einen guten Wettkampf in Wuppertal. Wir hoffen in allernächster Zeit wieder ein regelmäßiges Training durchführen zu können“, resümierte Cheftrainerin Leony Sadek. Am nächsten Wochenende stehen noch die NRW-Meisterschaften der jüngeren Jahrgänge in Dortmund an, bevor die unmittelbare Wettkampfvorbereitung für die deutschen Meisterschaften vom 29.05. – 03.06.2017 in Berlin beginnt.

 Bergisches Handelsblatt  31.5.2017


 

SVBG-Triathleten im Trainingslager

 

 

 

Unterwegs in Kroatien mit den Schwimm-und Sportfreunden aus Bonn

 

Sieben leistungsorientierte junge Triathleten des Schwimmvereins Bergisch Gladbach (SVBG) sind in den Osterferien mit den Triathleten der Schwimm- und Sportfreunde (SSF) Bonn nach Kroatien gefahren, um sich dort bei besten Bedingungen auf die kommende Saison optimal vorzubereiten. Die jungen SVBGler wurden von dem Abteilungsleiter Michael Groß begleitet und trainierten unter Beaufsichtigung qualifizierter Trainer in leistungsstarken Gruppen. Zehn intensive Trainingstage mit je drei Belastungs- und einem Entlastungstag hätten morgens schon um 6:45 Uhr begonnen, berichtet Jugendwartin Mala Schulz. Trotzdem seien Motivation und Spaßfaktor hoch gewesen. Alle Einzeldisziplinen im Triathlon kamen nicht zu kurz. Besonders freuten sich die Athleten auf die 100 Kilometer lange Königsetappe beim Radfahren, welche durch das wunderschöne Hinterland Kroatiens führte.

 

Kölner Stadtanzeiger Sa/So 6./7.5.2017

                                                                                                                  


 

 Swim & Run 2017

 

Bergisch Gladbachs erster stellvertretender Bürgermeister Josef Willnecker bei der Siegerehrung

 

Nur erste Sieger beim Swim & Run 2017:

Die Triathlonabteilung des S.V.B.G. führte am 1.4.2017 den diesjährigen Swim & Run in und um das Zandersbad durch. Organisation und Wetter waren super und alle Kinder, die den tollen Triathlonsport ausprobiert haben sind die Gewinner.