Schwimmverein Bergisch Gladbach 1920/71 e.V.

 

 Ausschreibungen und Termine


Liebe Mitglieder,

aufgrund des Fußballspiels der Deutschen Mannschaft, am Mittwoch dem 27.06.2018, fällt der Unterricht im Zandersbad an diesem Tag aus!


 

Bitte beachten Sie unseren Wettkampf für den Breitensport:

Breitensportvergleichskampf am 07.07.2018

Ausschreibung: siehe Abteilung Breitensport !!


 

 Vereinsbekleidung - Infos Hier


 

Bronze für Andreas Baruch

Schwimmer des Schwimmvereins Bergisch Gladbach überzeugt bei den Deutschen Meisterschaften

 

Mit sehr guten Ergebnissen kamen die Aktiven unter Leitung von Cheftrainerin Leony Sadek von den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin nach Hause. Andreas Baruch, Silbermedaillengewinner vom Vorjahr, schaffte erneut den Sprung auf das Podest, holte im Finale seines Jahrgangs in neuer Bestzeit von 0:31,16 Minuten Bronze über 50m Brust. Das große Nachwuchstalent des Gladbacher Schwimmvereins zog auch über 100 Meter Brust ins Finale der besten acht Schwimmer Deutschlands seines Jahrgangs ein. 1:10,15 Minuten wurden für ihn im Vorlauf gestoppt. Im Finale steigerte sich Andreas Baruch noch einmal deutlich auf die sehr gute neue Bestzeit von 1:09,07 Minuten und belegte den sechsten Rang.

Auch seine Mannschaftskollegin Luna Wenzel qualifizierte sich, wie auch schon im Vorjahr, für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften. Dieses Jahr gelang die „Quali“ gleich für 2 Strecken, nämlich die 50- und 100m Rücken. Über 100m Rücken schwamm Luna Wenzel mit der Zeit von 1:09,97 Minuten nur knapp an der persönlichen Bestzeit vorbei und kam auf den 26. Platz im Jahrgang 2003. Über 50 Meter Rücken kam Luna Wenzel in neuer persönlicher Bestzeit von 0:32,15 Minuten auf Platz 25 ins Ziel.

Für die älteren Aktiven Schwimmer stehen jetzt noch die NRW-Meisterschaften und die Offenen Deutschen Meisterschaften bis zu den Sommerferien auf dem Programm.

 

Kölner Stadtanzeiger Mo.11.6.2018


 

 

Baruch und Wenzel in Berlin

Auch Anna-Lena Materne vom SVBG ist für die deutschen Meisterschaften qualifiziert

 

 Andreas Baruch , Emma Rogowski, Mariline Weselek und Luna Wenzel

 

Einmal mehr sorgen die Aktiven des Schwimmvereins Bergisch Gladbach für sportliche Ausrufezeichen. Andreas Baruch wird NRW-Jahrgangsmeister und qualifiziert sich ebenso für die deutschen Meisterschaften wie seine Vereinskollegin Luna Wenzel.

Bei den NRW-Jahrgangsmeisterschaften in Dortmund war der SVBG unter der Leitung der Cheftrainerin Leony Sadek mit 4 Aktiven am Start. Andreas Baruch verteidigte seinen NRW-Jahrgangsmeister-Titel über 100m Brust in der guten Zeit von 1:10,20min. Über 200m Brust wurde er in 2:41,23min 5.,über 50 Meter Brust mit der Zeit von 0:31,98min Vizemeister. Über 100m Freistil wurde er 10..

Anna Lambertz erzielte bei ihrem Start auf den NRW-Meisterschaften im Rennen über 50m Brust in 0:36,62min – Rang 11, zwar die Qualifikationszeit für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin, allerdings erst nach dem 30.April,an dem die Qualifikationperiode endete. Über 200m Brust (2:53,02min) belegte sie Rang 6 und über die 100m Brust (1:20,71min) einen guten 4. Platz. Im Rennen über die 200m Lagen belegte Anna den 16.- und über 200m Freistil den 12. Platz. Ihre zweiten NRW-Meisterschaften bestritt die 2004 geborene Mariline Weselek. Mariline schwamm nahezu ausnahmslos Bestzeiten und belegte über 200m Rücken den 8.-, über 100m Rücken den 11., über 400m Freistil den 12.- und über 200m Lagen den 19. Platz. Für das junge Nachwuchstalent Emma Rogowski, war es der 1. Wettkampf auf so hohem Niveau. Emma schwamm Bestzeit über 50m Delfin und kam auf einen guten 9. Platz. Ende Mai beginnen die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin. Mit Luna Wenzel und Andreas Baruch, gehen 2 Aktive in Berlin für den S.V.B.G. an den Start.

In guter Form zeigten sich die Aktiven des SVBG auch bei den Bezirksmeisterschaften des Schwimmbezirks Mittelrhein in Duisburg.

So konnte der 2003 geborene Andreas Baruch erneut, wie schon im Vorjahr drei Titel (100 Freistil; 100Brust; 200Brust) mit nach Hause nehmen. Über 100m Delfin wurde er 2..Anna-Lena Materne, die schon für die Deutschen Meisterschaften in Berlin qualifiziert ist, gewann Gold über 100,- und 200m Rücken. Über 400 Freistil holte sie Silber. Ebenfalls zweimal Gold gewann Lily Kreis über 200m Brust und 200m Lagen, über 100m Brust gewann Lily Silber. Alterskameradin Luna Wenzel gewann gleich 5 Medaillen. Sie siegte über 100m Freistil und wurde Zweite über 200m Rücken. Drei Bronzemedaillen gewann Luna über 200,- und 400m Freistil sowie über  100m Rücken. Jule Wellmann holte über 200m Brust Gold, über 100m Brust Silber und über 200m Lagen Bronze. Die nächste Goldmedaille ging an Alexander Kijlstra, er holte sich in guter Zeit den Titel über 100m Delfin. Die letzte Goldmedaille ging an den Mastersschwimmer und Abteilungsleiter Breitensport Michael Nitz. Er gewann in der AK 55 über 50m Brust. Über die doppelte Distanz gewann Michael den dritten Platz. Carina  Walpert gewann dreimal Bronze über 100 Freistil, 200m Lagen und 200m Delfin, ebenso wie André Korten über 100,- und 200m Rücken, sowie über 400m Freistil. Sebastian Mihaila gewann Silber über 100m Rücken. Weitere Bronzemedaillen gingen an Max Fischer über 200m Rücken und Marijke Kijlstra über 100m Freistil. Auch die 4x100m Lagenstaffel der Frauen (Materne; Wellmann; Kreis; Wenzel), sowie der Männer (Fischer; Baruch; Mihaila; Korten), wurden in der offenen Klasse jeweils Zweiter.

 

Kölner Stadtanzeiger Sa/So 19./20. Mai 2018

Bergisches Handelsblatt  19.Mai 2018


 

Sportlerehrung des Jahres 2017

 

Bei der Sportlerehrung des Kreissportbundes für das Jahr 2017

belegt Andreas Baruch den 3.Platz in der Kategorie "Sportler des Jahres 2017"

 

Die Sieger der Sportlerehrung wurden am 11.April im Bergischen Löwen in einer feierlichen Ehrung ausgezeichnet.

Anna-Lena Materne belegt in der Kategorie "Sportlerin des Jahres 2017" Platz 8.

Die Herren Mannschaft der Schwimmabteilung belegt in der Mannschaftswertung

"Mannschaft des Jahres 2017" den 10.Platz.

Herzlichen Glückwunsch!


 

Erneut zwei Podestplätze beim Nachwuchscup

Die zweite Station des NRW Nachwuchscup, auch gleich die NRW Swim & Run Meisterschaft, lag im entfernten Kreis Gütersloh, involviert in den 14. Sparkassen Triathlon Versmold. Starke Athleten des SV Bergisch Gladbach 1920/71 Abteilung Triathlon nahmen unter der Anleitung von Trainerin Mona Schulz und u.a. trainiert von Ruth Dünner-Waßerburger an dem Wettkampf teil. Nach dem Schwimmen im Parkbad wurden im benachbarten Stadion schnell die Laufschuhe angezogen, um auf die 2,5km lange Laufrunde im Park zu gehen. Die Schüler A und Jugend B schwammen 400m und liefen eine Runde, Jugend A und Junioren schwammen 750m und liefen zwei Runden. Bei den weiblichen Schüler A ergatterte Nina Kurt mit einem phänomenalen Lauf den fünften Platz, gefolgt von Teamkollegin Olivia Kranenpohl (13.). Auch Constantin Zerfaß konnte auf der Laufstrecke einige Konkurrenten hinter sich stehen lassen und lief auf einen grandiosen dritten Platz! Tim Illgen verpasste knapp die Top-Ten und lief als elfter ins Ziel. In der Jugend B erkämpften sich Pia Eyting den sechsten und Isabel Simon den 17. Platz, sowie Emil Kaufmann den 26. Sein Bruder Paul erreichte in der Jugend A den zehnten Platz, hinter Henrik Illgen auf Platz sechs, der mit neuer Bestzeit trumpften kann. Einen souveränen Start-Ziel-Sieg lieferte Mala Schulz und krönte sich zur NRW Swim & Run Meisterin bei den Juniorinnen. Tim Weber (Junior) , erstmals im Nachwuchscup, erlangte den neunten Platz. Der nächste NRW-Cup ist im Juni in Mönchengladbach, hoffentlich auch wieder mit schönsten sommerlichen Temperaturen. Doch zuvor geht der SV Bergisch Gladbach beim Triathlon in Hagen an den Start, welcher zur internen Vereinsmeisterschaft zählt.

 


 

Zerfaß und Schulz laufen auf das Podest

Triathlonjugend beim Powerman in Alsdorf

 

 

 

Mit zwölf Startern fuhr die Triathlonjugend des SV Bergisch Gladbachs 1920/71 nach Alsdorf zu den Deutschen Duathlon Meisterschaften in der Altersklasse Jugend B bis Junioren. In den Start integriert war sogleich die NRW-Duathlon Meisterschaft, welcher der erste Wettkampf von fünf des NRW-Nachwuchscups bildet. Die Schüler A starteten die NRW-Meisterschaften. Nachdem sie auf das Startsignal an 2,5km durch die Alsdorfer City liefen, ging es durch die Wechselzone und mit dem Rad auf die 10km lange Strecke, um abschließend nochmals 1km zu laufen. Mit einem starken abschließenden Lauf von nur 4:32min lief der zwölfjährige Constantin Zerfaß auf den souveränen dritten Platz und zeigte somit schon früh in der Saison eine beachtliche Leistung. Tim Illgen gelang einen erfolgreichen 18. Platz. Nina Kurth erreichte einen starken sechsten Platz vor Olivia Kranenpohl auf Platz zehn. Bei der Deutschen Meisterschaft der Jugend B über dieselbe Distanz lief Isabel Simon als 33. und Emil Kaufmann als 54. über die Ziellinie. Die Jugend A fuhr nach 2,5km Laufen 20km auf dem Rad und lief nochmals 1,5km. Franka Bräuer bewältigte die Strecke als 21. und Paul Kaufmann als 35. vor Henrik Illgen (38.) und Simon Groß (42.). Die älteren Nachwuchsathleten liefen vor dem 20km Radfahren 5km und abschließend 2,5km. Jonas Wolff kam nach 1:02h als 35. in das Ziel. Mala Schulz wurde mit einen hervorragenden fünften Platz NRW-Duathlonmeisterin der Juniorinnen. Die Ergebnisse zeigen, dass sich die Trainingslager in den Osterferien in Kroatien und in Haltern am See ausgezahlt haben. Nach einem gelungenen Wettkampf freuen sich die jungen Triathleten auf das zweite Rennen des NRW-Nachwuchscup in Versmold in Form eines Swim & Runs.


 

Die Oberliga ist weiter gesichert

Beide Mannschaften des Schwimmvereins Bergisch Gladbach überzeugen beim Deutschen Mannschaftswettbewerb

 

Hochzufrieden zeigte sich Cheftrainerin Leony Sadek nach dem Deutschen Mannschaftswettbewerb (DMS) in der Landesliga Rheinland (Frauen) und der Oberliga West (Männer) am 17. u. 18.02.2018. Nach dem Aufstieg im letzten Jahr in die Oberliga, konnten die Aktiven der Herrenmannschaft beim diesjährigen DMS-Wettbewerb in Mülheim restlos überzeugen. Angeführt von den „Oldies“ Marcel Meiß, Damian Rolle, Adrian Richter und Max Fischer zeigten auch die jüngeren Mannschaftsmitglieder Andre Korten, Sebastian Mihaila, Victor Wenzel und Andreas Baruch überzeugende Leistungen, so dass der Verbleib in der Oberliga kein Thema war, allerdings war ein Aufstieg in die 2. Bundesliga allerdings diesmal noch nicht möglich. Mit insgesamt 13964 Punkten belegten die jungen Herren einen sehr guten fünften Platz bei insgesamt 10 Mannschaften in der Oberliga West.

Die Damen des S.V.B.G. verpassten nur knapp den Aufstieg von der Landesliga Rheinland in die Oberliga West. Mit Anna-Lena Materne, Jule Wellmann, Lily Kreis, Luna Wenzel, Carina Walpert, Mariline Weselek und Anna Lambertz waren insgesamt sieben junge Damen für den S.V.B.G beim Wettkampf in Düren am Start. Mit durchweg guten Leistungen erzielten die Mädchen 13216 Punkte, so dass am Ende nur 270 Punkte zum Aufstieg fehlten. „Diese  junge Mannschaft hat noch erhebliches Potential, so dass wir den Aufstieg im nächsten Jahr erneut anpeilen wollen“, resümierte Leony Sadek am Ende des aufregenden und anstrengenden Wettkampfes.

Kölner Stadtanzeiger Mi.28.02.2018

Bergisches Handelsblatt  Mi.28.02.2018


 

   Vereinsmeisterschaften 2018

 

Am 21. Januar trafen sich die Aktiven des S.V.B.G zur diesjährigen Vereinsmeisterschaft. Wieder ist der Verein mit vielen Teilnehmern und einer gelungenen Veranstaltung ins neue Jahr gestartet.

Die Vohrjahressieger Anna-Lena Materne und Marcel Meiß konnten nach 4 umkämpften Wettbewerben wieder den ersten Platz erreichen.

Vielen Dank an alle Helfer, die mit ihrem Einsatz beim Kampfgericht und der Organisation die Veranstaltung erst ermöglicht haben.


 

Viermal Gold für Florine Weselek

Der jüngste Nachwuchs des Schwimmvereins Bergisch Gladbach überzeugt in Remscheid

 

Beim alljährlichen Weckmannschwimmen in Remscheid gewinnt jedes Kind. Auch wer nicht auf das Podest kommt, hat Freude, erhält einen leckeren Weckmann.

Darüber hinaus haben die jüngsten Nachwuchsschwimmer des Schwimmvereins Bergisch Gladbach eine Menge Edelmetall gesammelt.

Mit Gold belohnt wurde jeder der vier Starts von Florine Weselek ( Jg.2009). Lotta Karlshaus (Jg.2007) stand zudem dreimal auf dem Podest ganz oben, holte einmal Silber. Linn Fügmann (Jg.2011) gewann zweimal Gold und zweimal Silber. Benedikt Kunz (Jg.2010) war zweimal der Schnellste, einmal kam er noch auf Rang zwei ins Ziel. Hannah Lea Pilger (Jg.2008) konnte sich über eine Erstplatzierung und über einen zweiten Platz freuen, genau wie Alina Nick (Jg.2008), die darüber hinaus noch eine Bronzemedaille holte. Auch die restlichen Schwimmer des SVBG-Teams konnten mit vielen Medaillen zum guten Mannschaftsergebnis beitragen: Maybrit Czoska ( 4 Medaillen ) Jannis Lux ( 3 Medaillen) , Ben Golbeck ( 2 Medaillen ) und Kevin Irtem, Matea Ladleif, Leander Jansen und Kim Sarah Wilke mit je einer Medaille .

Kölner Stadtanzeiger Mi.20.12.2017


 

Im Finale auf Rang fünf geschwommen

 

Staffeln des Schwimmvereins Bergisch Gladbach zeigen in Wuppertal starke Leistungen

 Emma Rogowski, Lara Hoch, Trainerin Leony Sadek-Rütz, Mariline Weselek, Anna Lambertz, Hannah Kunz (hinten v. links)

 Luna Wenzel, Lily Kreis, Eva Schweiger, Carina Walpert, Jule Wellmann (vorne v. links)

Nach einer nochmaligen Leistungssteigerung gegenüber dem Bezirksentscheid erreichte die weibliche Mannschaft der Jahrgänge 2002/03 des Schwimmvereins Bergisch Gladbach in der Besetzung Lily Kreis, Eva Schweiger, Carina Walpert, Jule Wellmann und Luna Wenzel beim Landesfinale der Vereinsstaffeln einen starken fünften Platz.

In der Schwimmoper Wuppertal schwammen sie in einer Gesamtzeit von insgesamt 23:19,62 Minuten trotz großen Kampfs nur denkbar knapp an dem vierten Platz vorbei. Obwohl die 5 Schwimmerinnen im Verlaufe des Wettkampfs insgesamt 12 Sekunden Rückstand auf die vor ihnen liegende Mannschaft der SG Gladbeck/Recklinghausen aufholen konnten, fehlten am Ende lediglich 5 hundertstel Sekunden.

Auch die Schwimmerinnen der weiblichen Jugend C der Jahrgänge 2004/05 hatten sich für das Landesfinale in Wuppertal qualifiziert und mussten je insgesamt 4 x 100m Kraul, Brust, Rücken, Schmetterling und Lagen absolvieren. In der Besetzung Lara Hoch, Hanna Kunz, Anna Lambertz, Emma Rogowski und Mariline Weselek konnten auch sie nach einer Steigerung ihrer Einzelzeiten in einer Gesamtzeit von 25:36,83 Minuten die Platzierung aus dem Vorentscheid bestätigen und kamen in der Endabrechnung um einen Rang verbessert auf den 13. Platz.

Trainerin Leony Sadek- Rütz ist zufrieden mit den letzten Einsätzen ihrer Schützlinge in diesem Jahr.

 

Kölner Stadtanzeiger Mo.11.12.2017